STANDARD FIORI APPS

SAP Standard-Fiori-Apps sind ein wesentlicher Bestandteil moderner SAP-Systeme. Die technologischen Entwicklungen der letzten Jahre haben für spürbare Veränderungen gesorgt. So sind Smartphones, Tablets und die damit verbundenen Möglichkeiten aus dem Alltag kaum noch wegzudenken. Dabei sind Mobiles Arbeiten, Cloud-Speicher oder Smarte Assistenten nur wenige Beispiele für die Chancen, die sich bieten.

Dabei haben entsprechende Neuerungen auch in der SAP-Welt eine angenehme Veränderung bewirkt. So erleben Anwender die neuen, flexiblen Oberflächen „SAP Fiori“ und die zugehörigen Standard Fiori Apps als echte Bereicherung. Hiermit erledigen Ihre Nutzer die Arbeit in modernen und intuitiven Oberflächen. Dabei ist, anders als bisherigen Versuchen, die gewohnten GUI-Oberflächen zu ersetzen, zu erkennen, dass SAP Fiori sich als neue Oberfläche des SAP-Systems immer mehr durchsetzt.

Viele unserer Kunden beschäftigen sich mit der Digitalisierung mit SAP und fragen: „Wie kann ich von den Vorteilen von SAP Fiori profitieren?“. Hierfür ist es die einfachste Art, Standard-Fiori-Apps zu nutzen. So liefert die SAP für „vorgedachte“ Szenarien bereits Apps aus. Diese können Sie mit wenigen Schritten aktivieren und Ihren Anwendern zur Verfügung stellen. So können Ihre Anwender die Arbeit in einer intuitiven Umgebung erledigen. Damit auch Sie profitieren können, zeigen wir Ihnen den Weg dorthin in diesem Artikel.

Auch wenn die Standard Fiori Apps einen immer größeren Funktionsumfang abdecken: Jeder Kunde ist individuell. Daher können Sie für Ihre ganz speziellen Anforderungen entweder eigene Apps entwickeln – oder auf Lösungen wie unsere bpc Workflow-App zurückgreifen.

So finden Sie passende SAP Standard-Fiori-Apps

Zunächst gehen wir davon aus, dass Sie die Grundeinrichtung für Fiori schon vorgenommen haben. Anschließend beginnt die Aktivierung einer Standard-Fiori-App mit der Recherche nach der richtigen Anwendung für Ihren Anwendungsfall. Hierzu empfehlen wir Ihnen, die Fiori Apps Reference Library der SAP zu nutzen. Dort können Sie zum Beispiel nach Apps für Ihren Systemstand, Ihre Softwarekomponente oder Ihre Branche suchen.

Anschließend finden Sie folgende Informationen in der Fiori Apps Reference Library auf den ersten Blick (Reiter „Product Features“):

  • Welche Funktionen bietet die Fiori Standard App?
  • Wie sieht die App aus? Zudem finden Sie hier üblicherweise einen Screenshot.
  • In welchen Bereichen ist die App relevant?
  • Welche verwandten Apps gibt es?
Zusätzlich werden Sie feststellen, dass auch die Fiori Apps Reference Library selbst schon in Fiori-Optik erscheint. So können Sie mit intuitiven Funktionen nach den für Sie passenden Apps suchen.
 

Exkurs: Arten von SAP Fiori-Apps im Standard

In der Fiori-Apps-Library werden Sie feststellen, dass es verschiedene Arten von Apps gibt. Damit Sie hierbei den Überblick behalten, haben wir die wichtigsten Fakten für Sie zusammengetragen:

 

Transaktionale AppsFactsheet-AppsAnalytische Apps
Transaktionale Apps sind für die Ausführung von Vorgängen gedacht. Dabei erfassen Sie typischerweise Daten, die dann im SAP-System verarbeitet werden. Hierbei führt die App Ihre Anwender, zum Beispiel durch die optische Hervorhebung von FehlernMit Factsheet-Apps können Sie Details zu einem bestimmten Objekt ansehen. Sie erfahren dabei alle wesentlichen Inhalte zum Objekt. Zudem können Sie in verwandte Objekte abspringen – oft über andere Standard-Fiori-Apps.Analytische Apps geben Ihnen in Report-Form einen Überblick über Ihre Datenbestände. Sie beinhalten oft grafische Elemente. Zudem können Sie oft in andere Fiori-Apps abspringen. Beispiele sind Fact-Sheets, in denen Sie Details zu dem aufgelisteten Objekt erfahren. Viele analytische Apps benötigen die Hana-Datenbank.

Über die genannten Apps hinaus gibt es Einbindungen von bestehenden Oberflächen wie zum Beispiel Web Dynpro oder SAP GUI. Dabei werden die Oberflächen zwar in Fiori-Optik dargestellt. Dennoch können sie die Vorteile von Standard-Fiori-Apps wie die Anpassung an das Endgerät nicht leisten.

Aktivierung einer SAP Standard-Fiori-App

In unserem Beispiel haben wir auf dieser Basis die App „My Inbox“ gesucht und ausgewählt, um sie zu aktivieren. Hierfür ist wiederum der Reiter „Implementation Information“ zentral, in dem Sie zunächst Ihre SAP Produktversion auswählen. Zudem finden Sie in dem Reiter folgende Informationen:

  • Sie finden Hinweise wie zum Beispiel Release Notes, die Sie vor der Installation/Aktivierung der App lesen sollten
  • Zudem eine Auflistung der Komponenten, die für die App im Frontend- bzw. Backend-System installiert sein müssen
  • Auch finden Sie eine Liste der zu aktivierenden Objekte, um die App in Betrieb zu nehmen
  • Darüber hinaus gibt es Hinweise zu Erweiterungsmöglichkeiten für die App
  • Auch eine Einordnung der App in die Supportstrukturen der SAP wird vorgenommen
  • Außerdem finden Sie eine Auflistung, welche Querverweise bzw. Verwendungen es mit Bezug auf diese App gibt

Stellen Sie bei Ihrer Systembetreuung sicher, dass alle zu installierenden Komponenten im System vorhanden sind. Darüber hinaus benötigen Sie vor allem den Bereich „Configuration“ zur einfachen Aktivierung von Fiori-Apps. Die Schritte hierzu stellen wir Ihnen im Folgenden vor.

Erster Schritt: Aktivieren des benötigten ICF-Knotens

  1. Aktivieren Sie den entsprechenden ICF-Knoten. Dies nehmen Sie in der Transaktion SICF vor. Dafür können Sie entweder die Suche nach dem Servicenamen (in diesem Fall CA_FIORI_INBOX) nutzen oder angegebenen Pfad (hier: /sap/bc/ui5_ui5/sap/ca_fiori_inbox) öffnen. Anschließend können Sie mit Rechtsklick auf den Knoten ein Menü öffnen, in dem Sie den Knoten aktivieren können:
Standard Fiori Apps - Knoten aktivieren
Standard Fiori Apps: Knoten aktivieren

Zweiter Schritt: OData-Webservice aktivieren

  1. Aktivieren Sie nun den entsprechenden OData-Service. Hier ist dies der Service /IWPGW/TASKPROCESSING. Dazu gehen Sie in die Transaktion /n/IWFND/MAINT_SERVICE. Anschließend klicken Sie auf „Hinzufügen“ und geben Sie Ihren Systemalias und den Service als Filterkriterien ein. Hierbei ist zu beachten, dass der Systemalias sich abhängig von Ihrem Architekturszenario und der konkreten App unterscheiden kann. (Hinweis: Für die My Inbox ist beispielsweise zu beachten, dass der Systemalias als Softwareversion „/IWPGW/BWF“ hinterlegt haben muss).
    Nun wählen Sie den Service aus und klicken Sie „Ausgewählte Services hinzufügen“. Zudem bestätigen Sie die folgenden Dialoge. Die Aktivierung war erfolgreich, wenn die Metadaten korrekt geladen werden konnten (Erfolgsmeldung).
Standard Fiori Apps: SAP Screenshot ODATA
Standard Fiori Apps: Hinzufügen ODATA-Service

Dritter Schritt: Zuweisung einer SAP-Standardrolle

  1. Um die App in den von der SAP vorgeschlagenen Beispielgruppe zu verwenden, müssen Sie nur noch die Standardrolle zu Ihrem Benutzer zuweisen. In diesem Fall ist in der Fiori Apps Library die Rolle SAP_BR_MANAGER benannt. Diese Zuweisung nehmen Sie zum Beispiel in der Transaktion SU01 vor:
Standard Fiori Apps: SAP Rollenzuweisung
Standard Fiori Apps: Fiori Rollenzuweisung

Vierter Schritt: Testen und verwenden!

  1. Die App ist nun aktiv und kann verwendet werden! Daher sehen Sie die App im Fiori Launchpad, das Sie über /n/ui2/flp öffnen können.
Standard Fiori Apps Meine Inbox
Standard Fiori App "My Inbox"

Ergänzend können Sie natürlich eigene Kataloge, Gruppen und Rollen anlegen. So können Sie die App in Ihre Konzepte integrieren. Die reine Aktivierung der Standard-App ist an dieser Stelle schon abgeschlossen.

Wie Sie sehen, können Sie mit wenigen Schritten von Fiori Standard Apps profitieren. Insbesondere, wenn Sie Workflow und Fiori kombinieren, kommen unsere Kunden bei individuellen Prozessen oft an die Grenzen des im Standard machbaren. In solchen Fällen können wir mit unserer bpc Workflow-App ein spannendes Werkzeug nutzen, das für die Abbildung ganz flexibler Wünsche entworfen wurde.